Dachsubstrate für Dachbegrünungen, Pflanzsubstrate

Substrate für extensive und intensive Dachbegrünungen

Ökonomisch sinnvoll, ökologisch wertvoll

Eine Dachbegrünung ist nicht nur optisch ein Hingucker, sie hat auch viele weitere Vorteile. Durch die Begrünung eines Daches erhöht sich die Lebensdauer der Dachabdichtung. Des Weiteren verbessert sich die Wärmedämmung eines Gebäudes im Winter und es dient als Hitzeschild im Sommer. Darüber hinaus bindet die Vegetationsschicht Staub- und Schmutzpartikel aus der Luft und bietet Lebensraum für die einheimische Insektenwelt. In vielen Regionen wird eine Dachbegrünung staatlich gefördert.

Gründach

Produktübersicht

Die Be­grü­nung ei­nes Dachs muss lang­fris­tig mit den rich­ti­gen Kom­po­nen­ten und der pas­sen­den Ve­ge­ta­ti­on aus­ge­legt wer­den. We­sent­li­che Vor­aus­set­zung für ei­ne Dach­be­grü­nung sind zum ei­nen die bau­li­chen Vor­aus­set­zungen so­wie das Ge­wicht der ge­plan­ten Be­grü­nun­gen. Wäh­rend bei Neu­bau­ten die zu­sätz­li­che Ge­wichts­be­las­tung be­reits beim Bau be­rück­sich­tigt wer­den kann, muss die Trag­fähig­keit be­reits be­ste­hen­den Bau­ten von ei­nem Fach­mann über­prüft wer­den. 

 

Grund­sätz­lich un­ter­schei­det man zwi­schen ex­ten­si­ver und in­ten­si­ver Be­grü­nung. Dar­über hin­aus gibt es auch Misch­for­men aus ex­ten­si­ver und in­ten­si­ver Be­grü­nung.

  • Bei ei­ner ex­ten­si­ven Be­grü­nung han­delt es sich um eine ein­fache zu er­stel­len­de Be­grü­nung mit ge­rin­gem Pfle­ge­auf­wand aber we­nig Nut­zungs­mög­lich­keit. Sol­che Dä­cher wer­den nur für die Pfle­ge be­tre­ten.
  • Eine in­ten­si­ve Be­grü­nung steht für ei­ne Be­grü­nung wie in ei­nem Gar­ten und be­deu­tet ei­nen er­höh­ten Auf­wand für die Be­grü­nung bzgl. Kon­struk­tion/Er­stel­lung und Pfle­ge/Nut­zung.
  • Misch­for­men sind meist hö­he­re ex­ten­si­ve Be­grü­nun­gen mit mehr Pflan­zen­ar­ten, je­doch oh­ne grö­ße­re Pflan­zen. Auch die­se Be­grü­nun­gen wer­den in der Re­gel nur zur Pfle­ge be­tre­ten.

Dachsubstrate für extensive Dachbegrünungen

Ex­ten­si­ve Be­grü­nun­gen zeich­nen sich durch ei­nen ge­rin­gen Auf­bau aus. Die Hö­he be­trägt et­wa 10 cm und ist ge­eig­net als öko­lo­gi­sche Aus­gleich­flä­che. Ex­ten­si­ve Be­grü­nun­gen kom­men vor­wie­gend bei nicht be­nutz­ba­ren Dach­flä­chen zum Ein­satz. Auf­grund die­ser Stand­orte soll­ten an­spruchs­lose Pflan­zen­ar­ten ver­wen­det wer­den wie zum Bei­spiel Se­dum­pflan­zen.

 

INTERBIMS GmbH bie­tet verschiedene extensive Dachsubstrate zur Aus­wahl:

Dachsubstrat interroof-extensiv
interroof-extensiv
Dachsubstrat interroof - extensiv leicht
interroof-extensiv leicht

Dachsubstrat interroof-extensiv extra leicht
interroof-extensiv extra leicht

Dachsubstrat interroof-mineral
interroof-mineral
Dachsubstrat interroof-mineral leicht
interroof-mineral leicht


Dachsubstrate für intensive Dachbegrünungen

In­ten­si­ve Be­grü­nun­gen sind ver­gleich­bar mit nor­ma­len Gär­ten und Grün­flä­chen. Da­her ent­spre­chen die­se Grün­dä­cher ei­nem be­grün­ten Gar­ten auf dem Dach. Für sol­che Be­grü­nun­gen bie­ten sich flache oder nur ganz leicht ge­neig­te Dä­cher an. Eine sol­ches Grün­dach bie­tet je nach den bau­li­chen Voraus­set­zun­gen viel­fäl­ti­ge Ge­stal­tungs­mög­lich­kei­ten wie Ra­sen­flä­chen mit Stau­den, Ge­höl­zen bis zu Bäu­men. Da­mit ver­bun­den ist eine op­ti­ma­le Nut­zung mit ei­nem et­was hö­he­ren Auf­wand für die Pfle­ge, wie sie ei­nem nor­ma­len Gar­ten ent­spricht. 

 

INTERBIMS GmbH bie­tet verschiedene intensive Dachsubstrate zur Aus­wahl:

Dachsubstrat interroof-intensiv
interroof-intensiv
Dachsubstrat interroof-intensiv leicht
interroof-intensiv leicht

Dachsubstrat interroof-intensiv extra leicht
interroof-intensiv extra leicht

Dachsubstrat interground-intensiv
interground-intensiv
Dachsubstrat interground-intensiv TG
interground-intensiv TG

iNTERBiMS-Dach­sub­stra­te ba­sier­en auf na­tür­li­chen vul­ka­ni­schen Roh­stof­fen wie Bims und La­va und gü­te­ge­si­cher­tem Kom­post, die ab­so­lut um­welt­freund­lich sind. Dank der of­fen­po­ri­gen Struk­tur, ho­her Tritt- und La­ge­rungs­sta­bi­li­tät, ho­her Frost­be­stän­dig­keit und dem aus­ge­wo­ge­nen Ver­hält­nis zwi­schen Was­ser­durch­läs­sig­keit und - spei­cher­fäh­ig­keit wer­den in­di­vi­du­el­le Be­grü­nun­gen "par ex­cel­lence" er­füllt.


Intensivsubstrate Garten- und Landschaftsbau

Ne­ben un­se­ren blas­ba­ren In­ten­siv­sub­stra­ten für die Dach­be­grü­nung, füh­ren wir auch In­ten­siv­sub­stra­te für den Gar­ten- und Land­schafts­bau. Die­se eig­nen sich per­fekt zur An­la­ge jeg­li­cher Pflanz­beete. Die vul­ka­ni­schen Kom­po­nen­ten bie­ten der Pflan­zen­welt bes­te Wachs­tums­vor­aus­set­zun­gen.



Produkteigenschaften

iNTERBiMS GmbH stellt ab­ge­stimm­te mi­ne­ra­li­sche / or­ga­ni­sche Dach­sub­stra­te für op­ti­ma­le Dach­be­grü­nung her. Dank der of­fen­po­ri­gen Struk­tur, ho­her Tritt- und La­ge­rungs­sta­bi­li­tät, ho­her Frost­be­stän­dig­keit und dem aus­ge­wo­ge­nen Ver­hält­nis zwi­schen Was­ser­durch­läs­sig­keit und - spei­cher­fäh­ig­keit wer­den in­di­vi­du­el­le Sub­strat­an­for­de­run­gen "par ex­cel­lence" er­füllt.

 

iNTERBiMS Dach­sub­stra­te zeich­nen sich durch fol­gen­de Ei­gen­schaf­ten aus:

  • auf natürlicher vulkanischer Basis wie Bims und Lava
  • gute Wasserspeicherfähigkeit
  • strukturstabil
  • trittfest
  • geringe Setzung
  • verbesserte Nährstoffbereitstellung
  • optimierte Wurzelbildung
  • keimfreier als Erde
  • bei jedem Wetter zu verarbeiten
  • optimale Qualität 
Dachsubstrat, Dachbegrünung, Gründach

Ei­n be­grün­tes Dach wertet Ge­bäu­de so­wohl öko­lo­gisch als auch öko­no­misch ent­schei­dend auf und sieht auch gut aus. Ein Grün­dach mit Dach­sub­stra­ten bie­tet viel­fäl­ti­ge Vor­tei­le:

 

  • Ver­bes­se­rung des lo­ka­len Kli­mas, ökologisch
    Ein Gründach trägt we­sent­lich zur Ver­bes­se­rung des lo­ka­len Kli­mas bei wie zum Bei­spiel für die Luft­küh­lung, Re­gu­lie­rung der Luft­feuch­tig­keit, Staub­bil­dung und Re­gen­was­ser­spei­che­rung. Eben­so wer­den neue wertvolle Le­bens­räu­me für Pflan­zen und für die ein­hei­mi­sche Tier­welt und vie­le be­droh­te In­sek­ten­ar­ten ge­schaf­fen. Darüber hinaus wer­den Staub- und Schmutz­par­ti­kel aus der Luft ge­fil­tert.
  • Wär­me­däm­mung, Wär­me­spei­che­rung, Schall­schutz
    Durch die mit dem Dach­sub­strat ver­bun­de­ne Wär­me­däm­mung und -spei­che­rung des Ge­bäudes kommt es zu ei­ner Ver­bes­se­rung der Tem­pe­ra­tu­ren im Ge­bäu­de. Außerdem trägt ein Gründach zu ei­nem deut­lich ver­bes­ser­ten Schall­schutz bei.
  • Lebensdauer
    Ein be­grün­tes Dach schützt vor um­welt- und wit­te­rungs­be­ding­ten aber auch vor me­cha­ni­schen Be­schä­di­gun­gen. So schützt ein Dach­sub­strat vor UV-Strah­lung und Ex­trem­tem­pera­tu­ren, die den Ma­te­rial­al­te­rungs­prozess des Dachs be­schleu­ni­gen. Durch ei­ne fach­männ­isch aus­geführ­te Be­grü­nung wird da­her die Le­bens­dau­er der Dach­ab­dich­tung deut­lich er­höht. 
  • Ökonomisch
    Ein Gründach und die Be­pflan­zun­gen auf dem Dach sor­gen für ei­ne wei­te­re Däm­mung und füh­ren so­mit zu ei­ner ver­min­der­ten Wär­me­ab­strah­lung mit ei­nem kor­res­pon­die­ren­den Ein­spa­rungs­ef­fek­ten im Win­ter wäh­rend der Heiz­pe­rio­den so­wie im Som­mer zu ei­ner an­ge­neh­men Kli­ma­ti­sie­rung der da­run­ter lie­gen­den Räu­me. Auf­grund der hö­he­ren Le­bens­dau­er von fach­män­nisch er­stell­ten Gründächern re­du­zie­ren sich auch spä­te­re Sa­nie­rungs­kos­ten. 
    Dach­sub­stra­te kön­nen durch­schnitt­lich die Hälf­te des Re­gens bin­den. Da­nach kann das Wasser wie­der ver­dun­sten. Da­durch wird das Ab­was­ser­sys­tem ent­las­tet. In vie­len Ge­mein­den wird dies mit re­du­zier­ten Ab­was­ser­ge­büh­ren ho­no­riert.
    Dach­be­grü­nun­gen wer­den zu­dem in vie­len Ge­mein­den fi­nan­zi­ell ge­för­dert und die­nen als Aus­gleichs­flä­chen. So kön­nen Dach­be­grü­nun­gen auf die im Be­bau­ungs­plan fest­ge­leg­ten Grün­flä­chen an­ge­rech­net wer­den.
  • Raumklima
    Die Ver­duns­tung des Re­gen­was­sers fin­det auf­grund der Spei­cher­fähig­keit kon­ti­nu­ier­lich statt. Dies führt im Som­mer zu ei­ner Ab­küh­lung der da­runter lie­gen­den Räu­me und tra­gen zu ei­nem an­ge­neh­me­ren Raum­klima bei.
  • Aussehen
    Ein be­grün­tes Dach sieht gut aus und bie­tet je nach Ja­hres­zeit viel­fäl­ti­ge un­ter­schied­li­che op­ti­sche Rei­ze. Gleich­zei­tig wird den Ge­bäu­den ein at­trak­ti­ve­res Aus­se­hen ge­ge­ben. Ge­ra­de in städti­schen Um­ge­bun­gen kön­nen zu­sätz­liche Grün­flä­chen auf den Dä­chern ge­schaf­fen wer­den und so der Flä­chen­ver­sie­ge­lung durch Stra­ßen und Pflas­ter und Ge­bäu­den ent­ge­gen­wir­ken.



Aufbau von Gründächern

Ein Grün­dach be­steht aus ver­schie­de­nen Schich­ten:

  • Zu­nächst muss die Dach­ab­dich­tung vor Un­ver­träg­lich­kei­ten aus dem Durch­wur­ze­lungs­schutz ge­schützt wer­den. Dazu wird ei­ne so­ge­nann­te Trenn­lage ein­ge­setzt, die meist aus ei­nem Vlies be­steht.
  • Darüber be­fin­det sich der Durch­wur­ze­lungs­schutz, der mit­tels Kunst­stoff­bah­nen ver­legt wird. Da­bei ist da­rauf zu ach­ten, dass der Schutz dicht ist und aus­rei­chend über die Rän­der ge­zo­gen wird, da­mit si­cher­ge­stellt ist, dass die Wur­zeln nicht um die Schutz­schicht herum­wach­sen kön­nen. Dazu soll­te an den Rän­dern, so­wie bei Dach­ab­läu­fen Kies oder Schot­ter an­ge­legt wer­den um die spä­te­re Pfle­ge zu er­leich­tern. 
  • Um me­cha­ni­sche, ther­mi­sche und mög­li­che che­mi­sche Schä­den zu ver­hin­dern wird ü­ber dem Durch­wur­ze­lungs­schutz ei­ne Schutz­schicht aus­ge­legt. Hier kom­men Vlie­se bis hin zu Drän­mat­ten in Fra­ge, die gleich­zei­tig die Drai­na­ge­funk­tion über­neh­men.
  • Ober­halb der Schutz­schicht be­fin­det sich die Drän­schicht. Die­se Ma­te­ria­li­en müs­sen das Was­ser speich­ern und be­ste­hen meist aus Bims, La­va oder Kies. Die­se Ma­te­ria­li­en sind lang­fris­tig wit­te­rungs­be­stän­dig und kön­nen Was­ser­be­vor­ra­tung si­cher­stel­len.
  • Über der Drän­schicht wird ein Vlies ver­legt, um ein Aus­schwem­men des darüber lie­gen­den Pflanz­sub­strats zu ver­hin­dern. Die­se Fil­ter­schicht soll­te durch­wur­zel­bar sein, so dass die Wur­zeln das Was­ser aus der Drän­schicht nut­zen kön­nen.
  • Die ober­ste Schicht ist die Ve­ge­ta­tions­schicht. Diese Schicht be­steht bei un­se­ren Dachsub­stra­ten aus Bims, La­va und Zeo­lith. Die­se sor­gen für aus­rei­chend Was­ser­spei­cher­mög­lich­kei­ten so­wie die Ver­sor­gung mit Nähr­stof­fen. Je nach den bau­tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen er­ge­ben sich ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten für in­ten­si­ve und ex­ten­si­ve Be­grü­nun­gen und die mög­li­chen Be­pflan­zun­gen. Da­zu bie­ten wir je­weils op­ti­mier­te Dach­sub­strat­mi­schun­gen an, die auch die lo­ka­len kli­ma­ti­schen Voraus­set­zun­gen be­rück­sich­ti­gen.




Lieferform

iNTERBiMS bie­tet in­di­vi­du­el­le Dach­sub­stra­te so­wie de­ren Lie­fe­rung bis zur Bau­stel­le in al­len gän­gi­gen Lie­fer­for­men an:



 ✓   Lkw lose geschüttet 

 ✓   Big Bag à 1,00 m³ / 1,50 m³

 ✓   Sack à 25 Liter / 40 Liter

 ✓   Silo ausgeblasen

Auf Wunsch mit Dünger/Huminstoffen er­hält­lich.

Spre­chen Sie uns ger­ne je­der­zeit an. Wir be­ra­ten Sie ger­ne!


Weitere Lieferformen auf Anfrage.

Al­le Pro­duk­te un­ter­lie­gen ei­ner Qua­li­täts­kon­trol­le (Fremd- und Eigen­über­wachung) gemäß FLL-Richt­li­ni­en.


Services

iNTERBiMS Services
iNTERBiMS Services

Projektbeispiele

Projektbeispiele
Projektbeispiele