Lavamulch, Lavakies, Lava

Lava­mulch, oft auch als La­va­kies be­zeich­net, be­steht aus er­starr­ter, flüs­si­ger La­va. La­va ent­steht durch auf­stei­gen­de Magma, die auf der Erd­ober­flä­che er­starrt. Je ge­rin­ger der Be­stand­teil an Kie­sel­säu­re von der Mag­ma ist, um­so gla­si­ger wird La­va. Ist der Ge­halt an Kie­sel­säu­re hin­ge­gen hoch, so ent­ste­hen po­ri­ge Struk­tu­ren. Für den Gar­ten­bau eig­nen sich die po­ren­rei­chen La­va­ge­stei­ne.

 

Lavakies be­sitzt ein re­la­tiv ge­rin­ges Ei­gen­ge­wicht, ist was­ser­durch­läs­sig und eig­net sich bes­tens zur Bo­den­ver­bes­se­rung. Der Mut­ter­bo­den wird so vor Aus­trock­nung ge­schützt, sorgt für ein ge­sun­des Pflan­zen­wachs­tum und Un­kraut­wuchs wird ge­hemmt. Das Ma­te­ri­al ist ge­ruchs­frei und ver­fügt über ei­nen ho­hen mi­ne­ra­lischen An­teil und ent­zieht dem Bo­den kei­ne Nähr­stof­fe.

 

Da­rü­ber hi­naus kann die Feuch­tig­keit über meh­re­re Wo­chen im Bo­den ge­spei­chert wer­den, sodass ro­bus­te Pflan­zen län­ge­re Tro­cken­zei­ten über­ste­hen. So eig­net sich Lavamulch auch bes­tens im In­nen­be­reich für alle Pflan­zen und ins­be­son­de­re als Ba­sis für Kak­te­en­er­de.

Lavamulch, Lavakies-Produkte

Lavakies
Lavakies

INTERBIMS bie­tet La­va­mulch aus der Vul­kan­ei­fel an. Un­ser La­va­mulch ist in den Far­ben rot­braun und an­thr­azit er­hält­lich.



La­va­mulch ist bes­tens für Gar­ten­pflan­zen ge­eig­net. Als Pflanz­grund­la­ge kann er für al­le Pflan­zen ver­wen­det wer­den. Das Ma­te­ri­al eig­net sich für Ro­sen, Buchs­baum oder Stau­den, für Ge­mü­se- als auch für Blu­men­bee­te, aber auch für Kak­te­en oder an­de­re Suk­ku­len­ten. Für den Fall, dass man den Gar­ten spä­ter wie­der um­ge­stal­ten möch­te, kann man ihn ein­fach un­ter­gra­ben. So ist er nicht mehr sicht­bar und ver­bes­sert die Bo­den­struk­tur.

 

Lava ist ge­eig­net für ei­ne dau­er­haf­te Mulch­schicht. So ver­schwin­det die Schicht nicht in­ner­halb von 2-3 Jah­ren wie bei Rin­den­mulch. Außer­dem sorgt es zum ei­nen für ei­ne durch­läs­si­ge Bo­den­struk­tur, in der Stau­näs­se kei­ne Chan­ce hat. Zum an­de­ren sorgt das Ma­te­ri­al für ei­ne kon­stan­te Feuch­tig­keit und Tem­pe­ra­tur im Bo­den. Da sich La­va­mulch tags­über gut er­wärmt und nachts die Wär­me wie­der ab­gibt, wird im Früh­jahr die Er­wär­mung des Bo­dens be­schleu­nigt und die Gar­ten­sai­son kann früher be­gin­nen. 

 

Lava­mulch ver­hin­dert ei­ne Bo­den­ero­si­on in­fol­ge kräf­ti­ger Ge­wit­ter: Das Ma­te­ri­al wirkt wie eine Drai­na­ge­schicht im Bo­den und sorgt für ei­nen schnel­len Was­ser­ab­zug. Da­durch wird auch ei­ne lang­fris­ti­ge Stau­näs­se ver­mie­den.

Einsatzbereich

Lava ist hervorragend geeignet 

  • für Gartenwege oder Einfahrten
  • für den dekorativen Wegebau
  • als Gestaltungselement in Prärie- oder Steingärten
  • in Wassergärten rund um Springbrunnen oder in Teichnähe
  • als Deckschicht für Pflanz-/Blumenbeete
  • als Pflanzgrundlage für Pflanzen und Gemüsebeete 
  • Bodenoptimierung im Garten
  • als Basis für Kakteenerde
  • zum Verfüllen von Rasengittersteinen

Eigenschaften

Lavamulch bietet folgende Eigenschaften

  • mit einem Gewicht von ca. 1 Tonne/m³ leicht und luftdurchlässig
  • macht Beete trittfest 
  • verhindert eine Verdichtung des Boden
  • sehr lange haltbar
  • verrottet nicht
  • dämmt Wachstum von Unkraut 
  • kombinierbar mit einem wasserdurchlässigen Unkrautvlies
  • hält den Boden im Sommer feucht und kühl
  • vermindert die Verdunstung von Wasser im Boden
  • schützt im Winter die Erde vor dem Auskühlen

Anwendung

La­va­kies kann ganz­jäh­rig aus­ge­bracht wer­den. Wenn Sie erst pflan­zen und dann La­va­mulch aus­brin­gen wol­len wird dies für den Herbst em­pfoh­len. Dazu zu­nächst die Erde für ei­ne Wei­le un­kraut­frei hal­ten. Dann Pflan­zen setzen und La­va­mulch ver­tei­len. An­de­ren­falls wird es ge­ge­be­nen­falls auf­wen­dig, da Sie die Pflan­zen durch die Schicht La­va­mulch hin­durch in die Erde ein­pflan­zen müs­sen. 

 

Bei der An­wen­dung ist zu be­ach­ten, dass je grö­ber das Ma­te­ri­al ist, um so schlech­ter kann das Un­kraut spä­ter ent­fernt wer­den. Für den Gar­ten hat sich da­her je nach An­wen­dung ei­ne Kör­nung von 2 bis 8 be­zie­hungs­wei­se 8 bis 32 Mil­li­me­tern be­währt. La­va­mulch soll­te zwi­schen sechs und acht Zen­ti­meter hoch aus­ge­bracht wer­den um Un­kraut­wachs­tum nach­hal­tig ein­zu­däm­men. 

Lieferformen

  • lose
  • Sack / Paletten
  • Big Bag a 1,0 m³
  • Big Bag a 1,5 m³

Weitere Lieferformen auf Anfrage.

 Lieferbare Korngrößen

  • 2 - 5 mm
  • 4 - 8 mm
  • 8 - 10 mm
  • 16 - 32 mm

Alle Pro­duk­te un­ter­lie­gen ei­ner Qua­li­täts­kon­trol­le (Fremd- und Eigen­über­wa­chung) ge­mäß FLL-Richt­li­ni­en.

 

Lavagranulat

Projektbeispiele


Lava Substratmischungen

Lava ist Aus­gangs­punkt für un­se­re Sub­strat­mi­schun­gen mit z.B. Bims und Zeo­lith. Hier stel­len wir al­le gän­gi­gen Mi­schun­gen zur Ver­fü­gung, die wir in un­se­ren Sub­stra­ten für Pflanztöpfe, sowie für Dach­be­grü­nun­gen, Ra­sen­sub­stra­te und Baum­sub­stra­te ein­set­zen.